„Schneller, Höher, Weiter.“

Mit 337 Metern Länge und 20 Decks gehört die AIDAcosma zu den neuzeitlichen Ozeanriesen. Highlights an Bord für die rd. 5.200 Passagiere, verteilt auf 2.600 Kabinen und betreut von 1.550 Mann & Frau Besatzung, sind:  

1 Boulderwand, 1 großzügige Poollandschaft mit Wasserrutschen, 1 Indoor-Spielplatz und 1 Laufstrecke für die morgendliche Joggingrunde. Wer Entspannung sucht, lässt die Welt in der Meerblicksauna an sich vorbeiziehen oder taucht im Infinity-Pool ab. In 17 Restaurants und 23 Bars bleiben keine Wünsche offen. Sind das wirklich noch die Wünsche verantwortungsvoller Konsumenten?

Betrieben wird das Schiff(-Ungetüm?!) mit dem neuartigen LNG-Antrieb, der von der Meyer-Werft weltweit erstmalig entwickelt wurde. Was ist ein LNG-Antrieb?

Als „LNG“ bezeichnet man Erdgas, das auf Temperaturen zwischen 164 °C bis 161 °C heruntergekühlt wurde. Es befindet sich dann im verflüssigten Zustand und nimmt nur noch etwa ein 600stel seines ursprünglichen Volumens ein. Das macht den Transport und die Lagerung wesentlich effizienter – außerdem ist Erdgas als Ressource leichter und günstiger verfügbar als das allmählich knapper werdende Erdöl. LNG-Motoren nutzen das umweltfreundlichere Erdgas als Kraftstoff und bieten dabei wohl die gleiche Leistung wie Dieselmotoren. Die Emissionen fallen allerdings niedriger aus. Der CO2-Austoß wird, so heißt es, um bis zu 20 % reduziert, Stickstoff & Feinstaub sogar um 85 % bzw. 95 % Darüber hinaus sind Fahrzeuge mit LNG-Antrieb überraschend leise. Zu guter Letzt gibt es das UMWELTSIEGEL Blauer Engel der Bundesregierung.

Jetzt frage ich Sie als Konsument, als Experte für Sustainanility, als Motoreningenieur, als Führungskraft, Unternehmer, Vorstand oder Geschäftsführer:

SIEHT SO UNSER MODELL IN 2022 FÜR EIN NACHHALTIGES, ENKELTAUGLICHES, ETHISCHES WIRTSCHAFTEN DER ZUKUNFT AUS?

Wohl kaum. An diesem Beispiel sehen wir sehr eindrücklich, wie sehr wir als Gesellschaft im herrschenden Wirtschaftsparadigma und damit in einer ganz speziellen, stark auf das materielle Außen gerichteten Denk-Haltung gefangen sind:

Schneller, Höher, Weiter. Erlaubt ist, was technisch machbar ist. Je auffälliger, je potenter in der Außendarstellung, desto attraktiver für den Konsum. Und aus unserer Sicht gilt das für Maschine wie für Mensch!

Wollen Wir das wirklich? Was können Sie als Unternehmen tun, um diese Denk-Haltung in Ihrer Organisation und auch bei Ihren Konsumenten zu ändern? Warum ist genau das Ihre Verantwortung? Was braucht es, damit wir endlich Wachstum neu denken?

Eine Antwort aus unserer Perspektive ist die Gemeinwohl-Ökonomie. Wie das mit dem Gemeinwohl geht, warum dieses ethische Wirtschaftsmodell im Kern eine Frage der Haltung ist und Vieles mehr, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Video-Call. Vereinbaren Sie hier einen Termin mit Oliver Dreber, Geschäftsführer der Hara Do | Institut für Wachstum UG.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

← Zurück
Close Icon
Close Icon

NEWSLETTER:

Immer aktuell mit dem Newsletter vom HaraDo Institut und der Online-Akademie